Du betrachtest gerade Hazelview Investments: Deutscher REITs-Markt war weltweit Zweitbester in Q2-2023

Hazelview Investments: Deutscher REITs-Markt war weltweit Zweitbester in Q2-2023

Die Bewertungen von REITs sind derzeit aus drei Gründen attraktiv, sagen die Experten von Hazelview Investments. In ihrem aktuellen Kommentar nennen sie die Gewinner und Verlierer im globalen Immobilienmarkt im zweiten Quartal 2023.

Weltweit börsennotierte Immobilienaktien (Real Estate Investment Trusts, REITs) haben im zweiten Quartal dieses Jahres eine leicht positive Rendite von 0,5% (auf US-Dollar-Basis) erzielt und schlossen das erste Halbjahr mit einer Performance von +1,6% (in USD) ab. Deutschland schnitt mit +6,5% (in EUR) als zweitbester REITs-Markt weltweit nach Japan ab, getragen von besseren Bewertungen der Mehrfamilienhäuser-REITs. Darauf weisen die Experten von Hazelview Investments, einem globalen, alternativen Investmentmanager mit Schwerpunkt auf Immobilien, in ihrem „Quarterly Market Commentary Q2 2023“ hin.

Gerade das Segment Wohnen und die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum waren demnach so stark wie nie. Aber auch spezielle Immobiliensektoren wie Datenzentren und Seniorenwohnheime zeigten sich im zweiten Quartal sehr widerstandsfähig.

„Auch wenn REITs nicht mit den Zuwächsen der großen Tech-Werte mithalten konnten, profitierten ihre Kurse im zweiten Quartal doch von besser als erwarteten Unternehmensergebnissen weltweit“, ordnet Claudia Reich Floyd, Portfoliomanagerin für globale Immobilienaktien und Leiterin des Deutschland-Büros von Hazelview Investments, die Quartalsergebnisse ein.

Drei Gründe sprechen aktuell für REITs

Sie weist darauf hin, dass die Bewertungen von REITs derzeit aus drei Gründen attraktiv sind: Erstens sind Fundamentaldaten und Cashflows von Gewerbe- und Wohnimmobilien weiterhin stabil.

Zweitens werden REITs gegenüber anderen börsennotierten Wertpapieren mit einem hohen Abschlag gehandelt. Seit Beginn des zweiten Quartals 2022, als die Zentralbanken anfingen, die Zinssätze anzuheben, bis zum Ende des zweiten Quartals 2023 lagen die Bewertungen globaler REITs im Vergleich zu weltweiten Aktien etwa 20% tiefer.

Drittens werden gelistete REITs momentan 21% niedriger bewertet als sogenannte „Core Immobilien“ im direkten Markt. „Gingen die REITs-Bewertungen auf das Niveau zurück, auf dem der direkte Immobilienmarkt heute ist, käme dies einer Aufwertung von etwa 27% gleich“, so Reich Floyd. „Die Bewertungslücke befindet sich damit auf einem historischen Niveau, welches das der globalen Finanzkrise und zu Beginn der Pandemie im März 2020 übertrifft.“

Gute deutsche Performance reißt europäischen REITs-Markt nicht heraus

Mit Blick auf die Weltregionen erreichte Japan (+7,4% in JPY) das beste Resultat im REITs-Segment und meldete sich damit erfolgreich zurück, nachdem es im ersten Quartal noch underperformt hatte. Zweitbester Weltmarkt waren die USA mit 2,6% (in USD).

Auf der Verliererseite zwischen April und Juni 2023 standen Kanada (-2,2% in CAD), Singapur (-3,3% in SGP) und Großbritannien (-6,9% in GBP). Deutschland mit +6,5% (in EUR) konnte die relative Schwäche des europäischen REITs-Marktes mit -2,4% in Q2 nicht wettmachen, wo Finnland, Schweden und Belgien die schwächsten Ergebnisse ablieferten. Die meisten Federn lassen musste jedoch Hongkong (-9,8% in HKD) aufgrund anhaltender Zweifel an Chinas Wachstum, welches sich auch auf Hongkong auswirken könnte.

Hazelview Investments ist ein aktiver Investor, Eigentümer und Verwalter globaler Immobilienanlagen, der sich der Schaffung von Werten für Menschen und Orte verschrieben hat. Hazelview beschäftigt ein globales Investment- und Asset-Management-Team von mehr als 90 Mitarbeitern in seinen Büros in Toronto, New York, Hongkong und Hamburg und verwaltet ein Immobilienvermögen von CAD 11,7 Milliarden (ca. EUR 8,0 Milliarden, Stand: 31. März 2023). Weitere Informationen finden Sie auf der Website: www.hazelview.com.