Browsing Tag

Deutscher Fondsmarkt

Umfrage: Die größten Herausforderungen für ausländische Fondshäuser in Deutschland 2021

Chart showing the biggest challenges for foreign asset managers in Germany 2021

Deutschlands dezentrale Struktur mit seinen verschiedenen Finanzzentren, Zugang zu Vertriebspartnern, fondsbezogene Regulierung, Arbeiten im Home Office sowie spezifische Anforderungen von Kundenseite sind die größten Herausforderungen für ausländische Fondsgesellschaften auf dem deutschen Markt. Im Vergleich mit den jeweiligen Heimatmärkten der Asset Manager bereitet die Regulierung in Deutschland wesentlich mehr Arbeit. Das sind die Kernergebnisse der Umfrage „Welche Hürden müssen ausländische Fondshäuser auf dem deutschen Markt überwinden?“ – der zweiten nach 2020 – welche die spezialisierte Kommunikationsberatung Gerle Financial Communications (GFC) durchgeführt hat.

An der Online-Umfrage beteiligten sich im Februar und März dieses Jahres Vertreter von 18 Unternehmen, die bei ausländischen Fondshäusern arbeiten oder für diese Dienstleistungen erbringen, vor allem im Vertrieb. Die teilnehmenden Firmen stammen aus Europa (zwölf Unternehmen), Nord- und Südamerika (fünf) sowie Asien (eine Firma). Acht der Teilnehmer (44%) sind bereits seit mehr als fünf Jahren auf dem deutschen Markt vertreten, drei (17%) zwischen drei bis fünf sowie vier (22%) zwischen einem und drei Jahren. Drei Unternehmen (17%) sind erst in den vergangenen zwölf Monaten auf dem deutschen Markt aktiv geworden. Continue Reading

Asset-Manager-Umfrage 2021: Was sind die größten Hürden für ausländische Asset Manager in Deutschland?

Was sind die größten Hürden für ausländische Investmentgesellschaften auf dem deutschen Markt? Spezifische Anforderungen institutioneller Kunden oder komplexe deutsche Regularien? Umschalten auf Home office oder vorsichtige Rückkehr ins Büro? Die richtigen Vertriebskontakte finden oder die Digitalisierung vorantreiben? Das sind zentrale Fragen der neuen Online-Befragung – der zweiten nach 2020 – von Gerle Financial Communications, die sich an alle ausländischen Vermögensverwalter in Deutschland richtet, die erst seit wenigen Jahren hier vertreten sind oder ihren Markteintritt noch planen.

Der Fragebogen besteht aus 12 Fragen, deren Beantwortung nicht länger als 10 bis 15 Minuten dauern sollte. Die (anonymen) Ergebnisse der Umfrage können alle Teilnehmer am Ende der Befragung ohne weitere Bedingungen bei uns anfordern. Die Umfrage ist bis Mitte März 2021 offen. Um auf den Link zur Umfrage (in Englisch) zu gelangen, bitte hier klicken.

GFC-Podcast Episode 5: „Digitales Marketing wird in diesen Zeiten zum besten Freund des Vertriebs von Asset Managern“

Logo GFC Podcast

Digitales Marketing, virtuelle Investmentkonferenzen und die Frage: LinkedIn oder TikTok?“ So kann man das Thema der 5. Episode von GFC (not the ‚Global Financial Crisis‘) Podcast umschreiben. Wie machen Fondsgesellschaften auf sich aufmerksam, wenn sie ihre Kunden nicht mehr von Angesicht zu Angesicht treffen und beraten können? Wie ändert sich gerade das Verhältnis von Sales (die haben wir im vorigen GFC Podcast thematisiert) und Marketing von Asset und Wealth Managern? Ich spreche darüber, über traditionelle Strategien und neue Werkzeuge sowie über die grundlegende bevorstehende Regulierung zu Cookies mit Patrick Ide, Managing Director von GrndWorX in Den Hague, und Alexandra von Kalnein, Geschäftsführerin von Natango Invest in Frankfurt am Main. Dieser Podcast ist auf Englisch. Und hier ist der Interviewtext als PDF (ebenfalls auf Englisch)

Dauer des Podcasts: 22:16 min.

GFC-Podcast Episode 4: Herausfordernde Zeiten für Third Party Marketers

Logo GFC Podcast

Wie mühselig der institutionelle Fondsvertrieb in Zeiten von Coronavirus und Lockdown geworden ist und welche Schlussfolgerungen sich daraus für die Zukunft ergeben – das ist das Thema der neuen 4. Folge von GFC (’not the Global Financial Crisis‘) Podcast. Diesmal komplett auf Englisch. Ich habe mit vier Third Party Marketers, externen Vertriebsberatern, gesprochen, die seit Jahrzehnten Fonds für eine Reihe von Vermögensverwaltern auf dem deutschsprachigen Markt (D-A-CH) und Luxemburg verkaufen: Natango Invest und bavi consulting (Bavicon) im Raum Frankfurt/Main, Multi Boutique Marketers (MBMs) in Luxemburg und Bohanan Ltd. mit Sitz in London. Ihr Fazit: Keine persönlichen Treffen, keine Pitches für neue Mandate und viel längere Anlageprozesse – es sind harte Zeiten, und es wird wohl auch noch eine Weile so bleiben … (Original-Interview in Englisch als PDF).

GFC-Podcast Episode 3: Der Provisionsdeckel, die EU-Taxonomie und lange Haare im Lockdown

Logo GFC Podcast

Um die Finanzmarktregulierung, den drohenden Provisionsdeckel für Lebensversicherungen und um die EU-Taxonomie (und um lange Haare) geht’s in der neuen, dritten Episode von GFC (not the ‚Global Financial Crisis‘) Podcast. Zu hören gibt es Original-Statements von Gegnern und Befürwortern des Provisionsdeckels – den Bundestagsabgeordneten Carsten Brodesser (CDU) und Frank Schäffler (FDP), Dr. Peter Schwark vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), Norman Wirth vom Bundesverband Finanzdienstleistung (AfW), und von Axel Kleinlein vom Bund der Versicherten (BdV). Außerdem ein Interview mit Beraterin Anke Limbach (Limbach Consulting) – Unternehmensberaterin und Spezialistin für die Umsetzung komplexer organisatorischer Vorhaben im Wertpapieranlagenbereich – zur EU-Taxonomie für nachhaltige Investments … und warum die womöglich ein noch größeres Abstimmungsrad als MiFID 2 wird (Original-Interview als PDF).

GFC-Podcast Episode 2: Die größten Hürden für ausländische Fondsmanager auf dem deutschen Markt

Logo GFC Podcast

Was sind die größten Herausforderungen für ausländische Fondsgesellschaften in Deutschland? Und warum sind deutsche institutionelle Investoren in manchen Dingen gar nicht so speziell, wie sie manchmal glauben – in anderen dafür schon? Darum geht’s in der zweiten Folge von GFC (not the ‚Global Financial Crisis‘) Podcast. Dazu gebe ich die Ergebnisse einer Umfrage bekannt, die wir kürzlich zu diesem Thema veröffentlicht haben, und führe ein Interview mit Christina Böck, Partnerin bei der internationalen Strategieberatung INDEFI. Wir sprechen darüber, warum sich selbst große etablierte Investmentgesellschaften aus dem Ausland mitunter schwer damit tun, in der Bundesrepublik ins Geschäft zu kommen, und wie sich ausländische Fondsgesellschaften am besten für einen Auftritt auf dem sehr fragmentierten deutschen Markt vorbereiten (Original-Interview als PDF).

Umfrage: Die größten Herausforderungen ausländischer Fondsmanager in Deutschland

Spezifische Anforderungen von Kundenseite, die fondsbezogene Regulierung und der Zugang zu Vertriebspartnern sind die größten Herausforderungen für ausländische Fondsgesellschaften auf dem deutschen Markt – oder waren es zumindest bis zum Beginn des Coronavirus-Lockdowns. Die höchste persönliche Schwierigkeit für Mitarbeiter und Dienstleister von Investmentgesellschaften war bis dato der Umstand, dass Deutschland sehr dezentralisiert ist und viele unterschiedliche Finanzzentren hat. Das sind die Kernergebnisse der Umfrage „Welche Hürden müssen ausländische Fondshäuser auf dem deutschen Markt überwinden?, welche die spezialisierte Kommunikationsberatung Gerle Financial Communications (GFC) initiiert hat. Die kompletten Ergebnisse finden Sie in dieser deutschen Pressemitteilung (PDF).

Continue Reading

Umfrage: Die Hürden, die ausländische Fondshäuser auf dem deutschen Markt überwinden müssen

Der deutsche Fondsmarkt ist und bleibt für ausländische Fondshäuser interessant, und ihre Zahl steigt. Aber welchen Schwierigkeiten sehen sich Investmentgesellschaften und ihre Angestellten aus benachbarten europäischen Ländern oder von Übersee beim Markteintritt gegenüber? Eine neue Umfrage von Gerle Financial Communications (GFC) soll darüber Aufschluss geben. Deutschland bleibt als Markt für ausländische Investmentgesellschaften attraktiv: Immer mehr Fondshäuser zieht es nach Frankfurt, München oder in die Rhein-Ruhr-Region. Betrug die Zahl der nicht-deutschen Kapitalanlagegesellschaften in Deutschland Ende 2002 noch 28, [1] so sind nach Angaben der Finanzaufsicht BaFin und des Branchenverbandes BVI mittlerweile über 700 ausländische Asset Manager zwischen Flensburg und Passau aktiv. [2] Continue Reading

universal spotlight: ein neues Magazin zum Firmenjubiläum

universal spotlight ist ein neues Kundenmagazin von Universal-Investment, das sich sowohl an institutionelle Kunden als auch an die Fondsinitiatoren richtet, mit denen die mittlerweile drittgrößte Investmentgesellschaft am deutschen Fondsmarkt zusammenarbeitet. Die Erstausgabe war zugleich eine Jubiläumsausgabe, ist die „UI“ doch erst 50 Jahre alt geworden. Gerle Financial Communications war mitverantwortlich für Konzept, Redaktion und Text dieser universal spotlight.