Asset-Manager-Umfrage 2024: Was sind die größten Herausforderungen für ausländische Fondsmanager in Deutschland?

Kundenspezifische Anforderungen (25%), Deutschlands dezentrale Struktur mit seinen verschiedenen Finanzzentren (19%) und Fondsinformationen in deutscher Sprache sowie der Zugang zu Vertriebspartnern (jeweils 18%) sind für ausländische Investmentgesellschaften die größten Herausforderungen auf dem deutschen Markt. Die fondsbezogene Regulierung (neun Prozent) und die Einstellung von qualifiziertem Personal (sieben Prozent) stellen hingegen geringere Hürden dar.

Nur noch drei von zehn Fondsmanagern wollen bis Ende dieses Jahres mehr Artikel 8-Fonds anbieten, aber nur 15% werden ihr Angebot an Artikel 9-Fonds erhöhen.

Der Anteil der Frauen hat bei der Hälfte der ausländischen Fondshäuser zugenommen, während er sich bei 43% nicht verändert hat.

Vier Jahre nach dem Ausbruch der COVID-Pandemie haben sich die Regeln für die Arbeit von zu Hause, das „Home office“, verändert. Drei Viertel der Befragten arbeiten inzwischen aber wieder mehr Tage aus dem Büro als von zu Hause aus.

Das sind zentrale Ergebnisse der jährlichen Online-Umfrage „Die größten Herausforderungen für ausländische Fondsmanager auf dem deutschen Markt“ von Gerle Financial Communications, einer spezialisierten Kommunikationsberatung für die Finanzbranche. An der Befragung im März 2024 nahmen 28 Vertreter von ausländischen Fondsgesellschaften, externen Außendienstmitarbeitern (Third-party Marketers) und Dienstleistern für die Fondsindustrie teil. Es war die mittlerweile fünfte Umfrage ihrer Art.

(mehr …)

WeiterlesenAsset-Manager-Umfrage 2024: Was sind die größten Herausforderungen für ausländische Fondsmanager in Deutschland?
Mehr über den Artikel erfahren Brexit-Update: Britische Finanzbranche alive and kicking?
Der Brexit und die Folgen des Nordirland-Protokolls können das Vereinte Königreich noch ganz schön teuer zu stehen kommen. Foto: Hagen Gerle

Brexit-Update: Britische Finanzbranche alive and kicking?

Covid-19 hin, Brexit her: Die britische Finanzbranche lässt sich vom EU-Austritt vor bald einem Jahr nicht unterkriegen. Neue Börsenregeln, Nachhaltigkeitspflichten und mehr Jobs im Finanzsektor sollen beweisen, dass die Industrie…

WeiterlesenBrexit-Update: Britische Finanzbranche alive and kicking?

Umfrage: Die größten Herausforderungen für ausländische Fondshäuser in Deutschland 2021

Deutschlands dezentrale Struktur mit seinen verschiedenen Finanzzentren, Zugang zu Vertriebspartnern, fondsbezogene Regulierung, Arbeiten im Home Office sowie spezifische Anforderungen von Kundenseite sind die größten Herausforderungen für ausländische Fondsgesellschaften auf dem deutschen Markt. Im Vergleich mit den jeweiligen Heimatmärkten der Asset Manager bereitet die Regulierung in Deutschland wesentlich mehr Arbeit. Das sind die Kernergebnisse der Umfrage „Welche Hürden müssen ausländische Fondshäuser auf dem deutschen Markt überwinden?“ – der zweiten nach 2020 – welche die spezialisierte Kommunikationsberatung Gerle Financial Communications (GFC) durchgeführt hat.

An der Online-Umfrage beteiligten sich im Februar und März dieses Jahres Vertreter von 18 Unternehmen, die bei ausländischen Fondshäusern arbeiten oder für diese Dienstleistungen erbringen, vor allem im Vertrieb. Die teilnehmenden Firmen stammen aus Europa (zwölf Unternehmen), Nord- und Südamerika (fünf) sowie Asien (eine Firma). Acht der Teilnehmer (44%) sind bereits seit mehr als fünf Jahren auf dem deutschen Markt vertreten, drei (17%) zwischen drei bis fünf sowie vier (22%) zwischen einem und drei Jahren. Drei Unternehmen (17%) sind erst in den vergangenen zwölf Monaten auf dem deutschen Markt aktiv geworden. (mehr …)

WeiterlesenUmfrage: Die größten Herausforderungen für ausländische Fondshäuser in Deutschland 2021