Du betrachtest gerade Pacific Asset Management: „KI kann die Rettung für Menschen sein, die an den fünf großen Krankheiten des Alterns leiden“

Pacific Asset Management: „KI kann die Rettung für Menschen sein, die an den fünf großen Krankheiten des Alterns leiden“

Die jüngsten Diskussionen über die Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz (KI) in der modernen Medizin – wie die Genehmigung klinischer Tests an Menschen für Gehirnimplantate zur Behandlung von Lähmungen, Blindheit und Alzheimer durch ein US-Neurotechnologieunternehmen – haben gezeigt, wie immer mehr Unternehmen im Gesundheitswesen KI, maschinelles Lernen und große Sprachmodelle in alltäglichen Verfahren nutzen. „KI und maschinelles Lernen werden bereits von Unternehmen eingesetzt, z. B. in der Arzneimittelforschung, der Bildgebung und im Marketing“, sagt Dani Saurymper, Portfoliomanager bei der unabhängigen Londoner Investmentboutique Pacific Asset Management (PAM).

Die Auswirkungen der KI werden zudem immer größer, so Saurymper weiter, der den Pacific Longevity & Social Change Fund managt. Vor kurzem sprach er auf seiner jährlichen Exkursion durch das europäische Gesundheitswesen mit leitenden Angestellten von 19 der weltweit größten Gesundheitsunternehmen.

Menschen über 65 verbringen dreimal mehr Tage im Krankenhaus

Da „Langlebigkeit (,longevity‘) der größte politische, wirtschaftliche und soziale Wandel des Jahrhunderts ist“, wie der Portfoliomanager glaubt, werden Firmen, die diesen Trend bedienen können, profitieren. Saurymper verweist auf die fünf großen Krankheiten des Alterns – Diabetes, Krebs, Herzinfarkt/Schlaganfall, Demenz sowie Arthritis – und die Auswirkungen, welche diese auf das Leben älterer Menschen haben können: „Menschen über 65 verbringen dreimal mehr Tage im Krankenhaus, solche über 75 sogar viermal mehr Tage.“

Für sie kann die KI ein Lebensretter sein, erklärt Saurymper: „KI wird beispielsweise zur Entwicklung von Software eingesetzt, die Ärzten dabei helfen kann, eine präzisere Behandlung durchzuführen. Sie kann die besten Therapien für Krebspatienten auswählen oder helfen, Patienten aus der Ferne zu überwachen, um Frühwarnungen für gesundheitliche Probleme zu erhalten.“

Drei wichtigsten Beiträge zur Wertentwicklung kamen aus dem medizinischen Sektor

Das wachsende Interesse von Unternehmen im Gesundheitswesen an KI sowie dem immer breiteren Feld ihrer Nutzung spiegelte sich teilweise auch in der Performance des Pacific Longevity & Social Change Fund im zweiten Quartal wider. So kamen die drei größten absoluten Beiträge zur Wertentwicklung alle von Unternehmen aus der Medizinbranche: ConMed, ein Hersteller von chirurgischen Instrumenten für arthroskopische Eingriffe; Exact Sciences, ein Diagnostikunternehmen für die Krebsfrüherkennung; und ICON, eine klinische Forschungseinrichtung für die Pharmaindustrie.

All diese Entwicklungen sowie seine jüngsten Gespräche mit den weltweit größten Konzernen im Gesundheitswesen haben Saurymper bestärkt: „Wir glauben, dass viele Unternehmen die Gesundheitsbranche durch den Einsatz von KI verändern und revolutionieren werden.“

Der Pacific Longevity & Social Change Fund von Pacific AM ist ein aktiv verwalteter globaler Long-only-Aktienfonds nach Artikel 8. Der Fonds, der in Trends rund um das Thema „längeres und gesundes Leben“ sowie die damit verbundene Longevity-Wirtschaft investiert, wurde im Oktober 2021 aufgelegt und hat ein Fondsvolumen von 55 Mio. USD (Stand: 31.07.2023).

Über Pacific Asset Management

Pacific Asset Management ist ein unabhängiger Vermögensverwalter mit Sitz in London, der hauptsächlich institutionelle Kunden betreut. PAM bietet derzeit fünf aktive Strategien an, die weder an eine Benchmark noch an eine vordefinierte „Hausmeinung“ gebunden sind. Alle Strategien, die auch als UCITS-Fonds in Deutschland und Österreich zugelassen sind, sind eigentümergeführt und zeichnen sich durch drei Anlagemerkmale aus: Sie haben ein konzentriertes Portfolio, sind individuell und ergebnisorientiert. PAM wurde 2017 gegründet und verwaltet derzeit ein Vermögen von 3,9 Mrd. GBP (ca. 4,5 Mrd. EUR) zum Stand: 30.06.2023. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Pacific AM: https://www.pacificam.co.uk/

Image sources

  • Portfoliomanager Dani Saurymper: Pacific Asset Management